Welcome to   Click to listen highlighted text! Welcome to

Veranstaltungen

Qualifizierung: Multiplikator*in für Medienpädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe

Eckdaten

09.04.2024

Von: 10:00 Uhr

Bis: 14:00 Uhr

zielgruppe

Fachkräfte aus der Jugendhilfe

In der 35-stündigen Online-Fortbildung erlangen Sie medienpädagogisches Grundlagenwissen und vertiefende Kenntnisse, um als Multiplikator*in für Medienpädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe zu fungieren. Sie erhalten außerdem Material zur Erstellung und Durchführung von passgenauen Angeboten für Ihre Zielgruppen und erfahren, wie Sie darauf aufbauend ein Medienkonzept individuell für Ihre Einrichtung erstellen.

Kinder werden in eine digitalisierte Welt hineingeboren. Doch ihre Fähigkeit zu einer reflektiert-kritischen und selbstbestimmten Mediennutzung ist weiterhin stark abhängig von der Herkunft und dem sozialem Umfeld. Der Weg hin zu einer medienkompetenten Persönlichkeit muss durch pädagogische Prozesse initiiert und begleitet werden. 

Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe stehen  vor der großen Herausforderung, die medienpädagogische Arbeit nachhaltig in ihren Angeboten zu implementieren. Obwohl möglichst alle Fachkräfte medienpädagogisches Grundlagenwissen erlangen sollten, ist es dennoch sinnvoll, wenn einige Teammitglieder ihre medienpädagogische Kenntnisse vertiefen und für das Gesamtteam als Multiplikator*innen agieren. 

Genau zu diesem Zweck bieten wir die Online-Fortbildung “Multiplikator*in für Medienpädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe” an. In der 35-stündigen Online-Fortbildung erlangen Sie medienpädagogisches Grundlagenwissen sowie vertiefende Kenntnisse, lernen bisherige Prozesse, Stärken und Schwächen ihrer (medien-)pädagogischen Arbeit zu reflektieren, um schlussendlich als Multiplikator*in für Medienpädagogik zu fungieren. Ziel ist es, dass Sie anschließend in der Lage sind, eigene medienpädagogische Prozesse zu initiieren und anzuleiten, sodass Sie für Ihre Einrichtung ein individuelles Medienkonzept erstellen und passgenaue medienpädagogische Angebote für Ihre Zielgruppen entwickeln sowie durchführen können.

 

Organisatorische Informationen

Die Fortbildungsreihe ist in Grundlagen – und Wahlmodule gegliedert. Zunächst besuchen alle Teilnehmenden fünf Grundlagenmodule á vier Stunden. Im Anschluss finden vier verschiedenen Wahlmodule mit unterschiedlichen Schwerpunkten statt. Hier können Sie nach individuellen Bedarfen entscheiden, an welcher der jeweils 2,5-stündigen Fortbildungen Sie in den entsprechenden Wahlmodulen teilnehmen möchten. Sie müssen jedoch mindestens in jedem Wahlmodul eine Fortbildung besuchen und können in einem Modul Ihrer Wahl ein zweites Angebot wahrnehmen, sodass Sie an insgesamt fünf Veranstaltungen in den Wahlmodulen teilnehmen.  Die spezifische Auswahl der Wahlmodule ist erst nach dem dritten Grundlagenmodul zu treffen. Näheres hierzu erfahren Sie beim ersten Termin. 

Zum Erhalt der Qualifikation müssen Sie während oder nach der Veranstaltungsteilnahme einem Arbeitsauftrag nachkommen. Dieser dient als Ausgangslage für ihren individuellen Prozess zur  Entwicklung eines Medienkonzepts oder zur Initiierung von medienpädagogischen Angeboten.

Alle Termine finden über das Videokonferenz-Tool zoom statt. Bei jeglichen Rückfragen oder Unklarheiten melden Sie sich gerne.

eichler@fjmk.de

015678 207 205

Temine und Inhalte der Fortbildung

Klicken Sie einfach auf die Überschriften um mehr zu den jeweiligen Inhalten und Lernzielen zu erfahren.


Grundlagenmodule

Grundlagenmodul 1 – Dienstag, 09.04.2024 10-14 Uhr: Der Weg zum Medienkonzept: Einblicke in den Prozess und die Rolle als Multiplikator*in

Zum Auftakt wird in das Konzept der Multiplikator*innen Fortbildungsreihe eingeführt. Neben der Vorstellung des Programms und dem Formulieren von individuellen Zielen dreht sich im ersten Termin Alles rund um den Prozess zur Entwicklung eines Medienkonzepts. Die Teilnehmenden lernen die einzelnen Schritte hin zum Medienkonzept kennen, von der Initiierung des Prozesses bis hin zur Finalisierung und beschäftigen sich anschließend mit ihrer Rolle als Multiplikator*in. Im Fokus dabei stehen Themen wie eigene Bedarfe der Einrichtung erkennen, Prozesse richtig zu initiieren und zu begleiten und der Umgang mit Chancen sowie Herausforderungen im Team.

Lernziele

  • Verständnis aufbauen über Entwicklung und Begleitung/ Schritte eines Medienkonzepts 
  • Verständnis aufbauen über die Rolle als Multiplikator*in
  • Reflektion und Identifikation persönlicher Ziele im Rahmen der Fortbildungsreihe
Grundlagenmodul 2 – Dienstag, 16.04.2024 10-14 Uhr: Grundlagen der Medienpädagogik 

In Grundlagenmodul 2 der Fortbildung werden die Teilnehmenden zunächst die Medienpädagogik als Disziplin eingeführt und setzen sich mit den grundlegenden Ansätzen der medienpädagogischen Arbeit auseinander. Gemeinsam wird sich anhand von Qualitätskriterien der Frage gewidmet, was gute medienpädagogische Arbeit ausmacht und welche Ziele sie verfolgt. Anschließend lernen die Fachkräfte verschiedene Methoden zur Haltungsentwicklung im Team kennen und werden angeleitet, die kennengelernten Inhalte weiterzuvermitteln.

Lernziele

  • Wissen über die Grundlagen der Medienpädagogik aufbauen
  • Verständnis aufbauen/ Relevanz erkennen für die zu vermittelnden Inhalte → identifizieren von individueller Perspektive
  • kennenlernen von methodischen Herangehensweisen zur Ermittlung des  individuellen Ist-Stands
  • reflektieren und begründen von medienpädagogischer Haltung
Grundlagenmodul 3 – Donnerstag, 18.04.2024 10-14 Uhr: Eintauchen in die mediale Lebenswelt junger Menschen und (Digitale) Teilhabe sicherstellen

In diesem Modul wird sich der digitalen Lebenswelt junger Menschen angenähert und Lebensweltorientierung als medienpädagogischer Zielwert beleuchtet. Dabei beschäftigen sich die Teilnehmenden mit Kinder- und Jugendrechte in der digitalen Welt und lernen den Stellenwert von digitaler Teilhabe kennen. Gemeinsam wird der Blick auf die Bedürfnisse und entwicklungsbezogene Aufgaben hinter digitalen Aktivitäten geworfen und diskutiert, wie Kommunikation auf Augenhöhe gelingen kann. Ergänzend werden (Beteiligungs-)Methoden und Materialien vorgestellt, durch die junge Menschen in den Prozess der Medienkonzeptgestaltung einbezogen werden können.

Lernziele

  • Kennenlernen des pädagogischen Ansatz “Lebensweltorientierung im digitalen Raum”
  • Verständnis aufbauen für Bedürfnisse und Nutzungsmotive digitaler Medien
  • Identifikation von individuellen Stärken und Schwächen 
  • Anleiten bzw. Anwenden von Methoden zur Annäherung der Lebenswelt und Beteiligung der Zielgruppe
Grundlagenmodul 4 – Mittwoch, der 24.04.2024 10-14 Uhr: Mit Sicherheit durch rechtliche Spannungsfelder: Grundlagen rund um die Sicherheit im Netz

In Grundlagenmodul 4 werden die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen der Mediennutzung anhand verschiedener Fallbeispiele analysiert und diskutiert. Die Fachkräfte erhalten verschiedenen Praxistipps, wie durch pädagogische Werkzeuge  und gezielte medienpädagogische Angebote die Rechtssicherheit im pädagogischen Alltag – vor allem auch durch den aktiven Einbezug der Kindern und Jugendlichen – erhöht werden kann.

Lernziele

  • Verständnis aufbauen für Spannungsfelder und entwickeln von Handlungsoptionen
  • Identifizieren von individuellen Grauzonen und Spannungsfeldern
  • Anwenden von Methoden zum Analysieren von Problemen und Erarbeiten von individuellen Lösungsvorschlägen
Grundlagenmodul 5 – Donnerstag, 02.05.2024 10-14 Uhr: Zu Risiken und Nebenwirkungen: Eine medienpädagogische Packungsbeilage

In diesem Modul werden die wichtigsten sozialen Netzwerke vorgestellt und unter die pädagogische Lupe genommen. Dabei werden auch die Bereiche Medienwirkung sowie exzessive Mediennutzung aufgegriffen. Neben ihren Chancen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird in letzten Grundlagenmodul auch verschiedene Risiken wie Cybermobbing, Abo-Fallen und Sexting diskutiert. Es werden Präventions- und Interventionsmaßnahmen vorgestellt sowie Methoden und Materialien, durch die ein angemessener Umgang mit Smartphones, Apps und Messengern mit der Zielgruppe erarbeitet und gefördert werden kann.

Lernziele

  • Verständnis aufbauen für Kontakt- und Konfliktrisiken
  • Analyse und Reflexion von Konfliktsituationen
  • Identifikation von individuellen Stärken und Schwächen in der Präventions- und Interventionsarbeit
  • Anleiten bzw. Anwenden von individuellen Lösungsansätzen, Entwicklung von Zugängen zum Umgang mit Chancen und Risiken der Mediennutzung

Wahlmodule

In jedem Wahlmodul müssen Sie einen Termin wahrnehmen. Dazu bieten wir Ihnen unterschiedliche Schwerpunkte und Themen an. Sie müssen sich bei der Anmeldung noch nicht für die eizelnen Themen und Termine entschieden haben. Sie erhalten dazu beim ersten Termin der Grundlagenmodule eine Einführung.

Wahlmodul 1: Zielgruppenspeziefische Medienpädagogik

Im Wahlmodul 1 wird es zwei Termine geben, die sich aus den Bedarfen der Teilnehmenden ergeben. Die Inhalte und Termine werden gemeinsam in der Gruppe besprochen.

Wahlmodul 2: Faszination Medien

Sie entwicklen ein Verständnis über aktuelle jugendkulturelle Phänomene basierend auf Ihrem individuellen Bedarf. Dabei lernen Sie zielgruppenspeziefische Herausforderungen kennen und entwickeln individuelle Lösungsansätze

Mögliche Termine

  • 30.04.2024 10-13 Uhr Fierce!: Entdecken digitaler Lebenswelten der queeren Jugend 
  • 07.05.2024 10-12:30 Uhr: Dark Patterns in Games – Wirkmechanismen digitaler Spiele
  • 13.05.2024 10-12:30 Uhr: Sci & Space: Der Einsatz von Pen & Paper in der Arbeit mit Jugendlichen
  • 29.05.2024 10-13 Uhr: Fierce!: Queere Repräsentation in Medien
  • 03.06.2024 10-12:30 Uhr: TikTok und Instagram in der Jugendarbeit
Wahlmodul 3: Do it yourself Medienpädagogik

Sie lernen unterschiedliche Formen der aktiven Medienarbeit kennen. Dabei identifizieren Sie individuelle Potentiale und entwickeln Lösungsvorschläge für Herausforderungen.

Mögliche Termine

  • 06.05.2024 10-12:30 Uhr: Künstliche Intelligenz – Einsatzmöglichkeiten in der Jugendarbeit
  • 10.06.2024 12-14:30 Uhr: Musik verbindet – auch digital! – Musik-Apps in der Kinder- und Jugendarbeit
  • 13.06.2024 10-12:30 Uhr: Game-Design in der Jugendarbeit
  • 18.06.2024 10-12:30 Uhr: Do it yourself – Makerspaces in der Jugendarbeit
Wahlmodul 4: Medienerziehung

Sie bauen ein Verständnis über individuelle Spannungsfelder und Herausforderungen auf und entwickeln notwendige Handlungsoptionen. Dazu erhalten Sie Lösungsansätze und Methoden.

Mögliche Termine

  • 08.05.2024 12-14:30 Uhr: Geschlechterdarstellungen auf Social Media: Rollenbilder mit Jugendlichen erforschen
  • 14.06.2024 10-12:30 Uhr: Digital Wellbeing – Wie lässt sich ein gesunder Umgang mit Medien fördern?
  • 22.05.2024 10-12:30 Uhr: Big Brother is watching you – Digitale Souveränität erlangen

ticket

Qualifizierung: Multiplikator*in für Medienpädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe

Datum

09.04.2024

Start

10:00

Ende

14:00

Preis

898,00

8 vorrätig

weitere 
Veran
-staltungen

21.06.2024

0,00

Barcamp

Gamescamp 2024 – Ein Gaming-Wochenende für Jugendliche

Eine Mutter sitzt mit ihrem Sohn auf der Couch und schauen auf ein Tablet..

22.05.2024

10:00 Uhr

45,00

Online-Seminar

Big Brother is watching you – Digitale Souveränität erlangen

18.06.2024

11:00 Uhr

45,00

Online-Seminar

Do it yourself – Makerspaces in der Jugendarbeit

Click to listen highlighted text!