Welcome to   Click to listen highlighted text! Welcome to

News

Neues von der fjmk 06/2023: Spannende Veranstaltungen, Projektabschlüsse, Assoziierte Mitgliedschaft bei der LKJ NRW

14. Dezember 2023

KOMMENDE VERANSTALTUNGEN

02.02.2024 – 03.02.2024: Kulturelle Bildung in postdigitalen Lebenswelten. Impulse für zeitgemäße Praxis
Der Fachtag beleuchtet praxisnah die Potenziale für mehr Teilhabe im Zusammendenken von Kultureller Bildung und Digitalität und das Selbstverständnis der Akteur*innen in diesem Spektrum. Welche Netzwerke und Modellprojekte stehen für gelingende teilhabeorientierte Praxis an der Schnittstelle von Medienpädagogik, Kunst und Bildung? Und welche digitalen Methoden haben sich jenseits der Pandemie in der Praxis etabliert?
Der Fachtag ist eine gemeinsame Veranstaltung der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) mit dem jfc Medienzentrum e. V. in Köln und der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW.

MEHR DAZU HIER

Ab Januar 2024: Workshops im Social Media Studio der Stadtbibliothek Köln
Die Kooperation zwischen der fjmk NRW und der Stadtbibliothek Köln im Rahmen des Social Media Studios geht in die nächste Runde. In sechs Workshops bekommen Jugendliche ab 16 Jahren die Möglichkeit, sich künstlerisch mit Social Media auseinanderzusetzen und selbst kreativ zu werden. Diese Workshopreihe wird durch die Rheinenergie-Stiftung Kultur gefördert.

Termine:
20.01.2024: Kunst auf Social Media – Sei, wer du willst!
17.02.2024: #DesignDeinBuch
26.03.2024: Phänomen Stitch – Künstlerische Videocollage
13.04.2024: Comics bewegen!
18.05.2024: Alles kann erzählen! – Geschichten digital
01.06.2024: Fanfiction zum Leben erwecken

MEHR DAZU HIER

ABSCHIED VON CONCEPTOPIA

Nach 3,5 erfolgreichen Jahren muss das Projekt  “Conceptopia – Jugendförderung NRW geht digitale Wege” verabschiedet werden. Das macht das Projektteam traurig, doch es blickt stolz auf eine spannende und vor allem sehr erkenntnisreiche Zeit zurück, in der es Akteur*innen der Jugendförderung NRW auf ihrem Weg zum Medienkonzept begleiten durfte. Alle erarbeiteten Materialien stehen weiterhin auf der Homepage zur Verfügung. Auf der Homepage ist alles zu finden, was benötigt wird, um selbstständig für Einrichtungen oder Träger ein eigenes Medienkonzept zu erstellen oder um sich gezielt mit passenden medienpädagogischen Bausteinen auseinanderzusetzen.

Das Projektteam wünscht sich sehr, dass sich weiterhin viele pädagogische Fachkräfte auf den Weg machen, Medienpädagogik strukturell in der eigenen Arbeit zu verankern. Conceptopia ist dankbar und glücklich, hierzu einen wichtigen Beitrag geleistet zu haben, der nun nachhaltig verfügbar bleibt.

Ein großes DANKESCHÖN geht an die Conceptopia Modellgruppen, Kooperationspartner*innen, an die Absolvent*innen der Campus-Fortbildung, an all die anderen Teilnehmenden der Veranstaltungen sowie die vielen Interessierten und Neugierigen, die immer wieder auf das Team zukamen!

Conceptopia wird gefördert vom Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung und Integration. 

MEHR ZU CONCEPTOPIA

BYE BYE PARTICIPART

Nach fast 2,5 Jahren läuft auch die Förderung für participART aus und es wird leider auch kein Nachfolgeprojekt geben. Auch das Projektteam von ParticipArt ist traurig über das Projektende, doch gleichzeitig überwiegt der Stolz darauf, was es in den letzten Jahren geleistet hat und möchte aufzeigen, welche nachhaltigen Ergebnisse es “hinterlässt”.

Das Projekt setzte sich in seiner Laufzeit dafür ein, dass…
… Medienpädagogik als ein selbstverständlicher Teil der Kulturellen Bildung wahrgenommen wird.
… Fachkräfte aus Kunst, Kultur und Pädagogik medien- und kulturpädagogisches Grundlagenwissen erlangen und dieses in der Praxis umsetzen können.
… Fachkräfte aus Kunst, Kultur und Pädagogik sich in ihrer Arbeit und auch in ihren Herausforderungen gesehen und gehört fühlen.
… OERs (Open Educational Resources) für einen demokratischen Zugang zu interdisziplinären Methoden sowie Projekten für und mit Kindern und Jugendlichen sorgen.

Von interdisziplinären Projekten für Kinder und Jugendliche, Methoden, Blogbeiträge oder auch die Kontaktbörse für Fachkräfte aus Kunst, Kultur und Pädagogik – auf der Homepage des Projekts gibt es auch nach Abschluss sehr viel zu entdecken.

Der Dank gilt allen Teilnehmenden und Beteiligten, die das Projekt maßgeblich mitgestaltet, zur Sichtbarkeit von Medienpädagogik in der Kulturellen Bildung beigetragen und einen wichtigen Beitrag zu einer interdisziplinären Zukunft der Kulturellen Bildung geleistet haben.

Das Projekt wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW.

MEHR ZU PARTICIPART

ABSCHLUSS VON HELLO WORLD FESTIVALS

Das Projekt hello world festivals wird zum Jahresende planmäßig abgeschlossen. Das Team hat in der Projektlaufzeit vier Festivals in ganz NRW ausgerichtet und dabei rund 200 Jugendlichen die Teilnahme an kreativen Ferienfreizeiten voller Coding, Making und Robotik ermöglicht. Über 40 ehrenamtliche Teamer*innen wurden speziell für die Betreuung der Aktionen geschult und tragen so auch nach Projektende Digitalthemen in die landesweite Jugendarbeit. hello world festivals bedankt sich bei allen Beteiligten für zwei wundervolle Jahre!

Das Team von hello world bleibt bei der fjmk erhalten und gibt seine Expertise gern in Workshopformaten und Beratungen weiter. Auch das Handbuch “Praxisleitfaden für Einstiegsworkshops in Technik, Robotik und Coding.” ist weiterhin online verfügbar.

hello world festivals wird gefördert vom Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW gefördert.

MEHR ZU HELLO WORLD FESTIVALS

MATERIALIEN VOM PEN UND PAPER ABENTEUER SCI&SPACE BEKOMMEN ENDE DEZEMBER GROßES UPDATE

Das Pen und Paper Projekt Sci & Space – Ein Weltallabenteuer erweitert am 22. Dezember die im Oktober erschienene Materialsammlung. Sci & Space will die Faszination von Pen & Paper-Rollenspielen aufgreifen und informelle Lern- sowie moralische Reflektionsprozesse zum Thema Universum anregen. Ein erweitertes Regelwerk mit einer Tipps-Sektion, zwei neue Szenarien und mehr Wissenskarten machen das Spiel noch einstiegsfreundlicher und facettenreicher. Die Erweiterung ersetzt die vorherige Version komplett und wird hier zum Herunterladen zur Verfügung gestellt. Außerdem wird auch eine gedruckte Version erscheinen, die auf Anfrage verschickt werden kann.

In Sci & Space werden die Spieler*innen auf faktenbasierte Szenarien in die Tiefe des Weltraums geschickt. Aber nicht nur die physikalischen Gesetze werden auf die Probe gestellt, die grundverschiedenen Szenarien bieten auch soziale Aspekte, die das Miteinander im Weltall auf die Probe stellen.

Das Pen & Paper Sci & Space: Ein Weltallrollenspiel ist im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2023 – Unser Universum entstanden und wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

MEHR ZU SCI&SPACE

FJMK WIRD ASSOZIIERTES MITGLIED BEI DER LKJ NRW

Wir freuen uns bekannt geben zu dürfen, uns seit Ende November assoziiertes Mitglied bei der LKJ NRW – der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW e.V. – nennen zu können. Wir hoffen durch die Mitgliedschaft neue Eindrücke zur Schnittstelle Medienpädagogik und Kulturelle Bildung erhalten zu können und ein geschätzes Mitglied des Netzwerks zu werden.

MEHR ZU LKJ NRW



weitere news

Dreistündige Workshop-Angebote zur medienpädagogischen Nachhaltigkeit

Für Bibliotheken, Jugendzentren und Bildungseinrichtungen bieten wir Workshops an der Schnittstelle von Technologie und Nachhaltigkeit an.

fjmk NRW beteligt sich an landesweiten Aktion “NRW bleib sozial!

Neues von der fjmk 05/23

Kontaktbörse, KryptoKids Fortbildungen, Online-Kurs-Reihen und LevelUp Blog...
Click to listen highlighted text!